Wie kann man einen One-Night-Stand im Internet verabreden?

Auch Singles haben Bedürfnisse

Zu Großmutters Zeiten war die Mehrzahl der Männer und Frauen mit spätestens Ende Zwanzig Anfang Dreißig bereits verheiratet. Scheidungen gab es zu dieser Zeit eher selten. Diese Zeiten haben sich jedoch deutlich geändert. Schaut man sich die Statistiken an, so nimmt die Zahl der Singles mehr und mehr zu. Die Gründe hierfür mögen vielfältig sein. Fakt jedoch ist, dass auch Singles das Bedürfnis nach körperlicher Nähe haben. Wer die Möglichkeit und das entsprechende Auftreten hat, dem mögen regelmäßige Besuche in Bars und Clubs reichen, um den Bedarf an Sexdates zu decken. Doch nicht jeder hat dazu den Mut oder schlicht keine Zeit. Berufliche Verpflichtungen oder gar Schichtarbeit machen die Sache ebenfalls nicht einfacher. Müssen Singles also warten bis der Traummann oder die Traumfrau ihren Weg kreuzt?

Die Möglichkeiten im Internet

Wer auch ohne feste Bindung auf seine erotischen Kosten kommen möchten, bietet sich im Internet eine viel versprechende Alternative. Zahlreiche Dating-Seiten bieten die Gelegenheit, auch außerhalb einer Partnerschaft oder Ehe einen netten Menschen kennen zu lernen. Viele davon haben ein Publikum, das es genau so auf einen One-Night-Stand anlegt. Genannt seien beispielsweise Poppen.de und Tinder. Das Schöne an diesen Seiten ist, dass auch schüchterne Menschen und Menschen mit wenig Freizeit hier eine echte Chance geboten bekommen. Das Internet hat rund um die Uhr geöffnet und auf Dating Portalen mit einer großen Anzahl von Mitgliedern ist garantiert immer jemand online. Die Verlinkung mit einer Smartphone-App bietet zudem die Möglichkeit, rund um die Uhr und von nahezu überall aus auf diese Plattform zugreifen zu können.
Nachdem die Entscheidung für ein Portal oder vielleicht sogar mehrere gefallen ist, gilt es, ein nettes Profil zu erstellen. Das Profil ist so zu sagen die erste Visitenkarte die hier abgegeben wird. Dieses Profil sollte also sorgsam erstellt werden. Vor allem aber sollte das Profil einen positiven und freundlichen Eindruck vermitteln. Denn wie im realen Leben auch sind fröhliche Menschen deutlich attraktiver.

Nachdem also das Profil mit einigen netten Fotos garniert erstellt wurde, geht es daran, Kontakte zu knüpfen. Hier sind die Möglichkeiten unterschiedlich. Entweder schreibt man jemanden direkt an, oder man nutzt die Chance, in einem der Foren seine Meinung zu positionieren. Nicht selten ergibt sich aus einer Unterhaltung ein privaterer Kontakt. Ist man erst einmal so weit, gilt es, den richtigen Zeitpunkt zu erwischen um ein reales Treffen zu vereinbaren. Wer zu direkt danach fragt, stößt vermutlich auf Misstrauen. Wer zu lange wartet, verschwindet nur allzu schnell in der Schublade des netten Brieffreundes. Fingerspitzengefühl ist also auch hier gefragt.

Das Internet als Alternative

Im Internet tatsächlich einen One-Night-Stand finden. Je mehr Kontakte man pflegt und je mehr Erfahrung man sammelt, desto höher die Wahrscheinlichkeit. Wer es probiert, wird überrascht sein, wie unkompliziert es ist.

Wieso Casual Sex keinen schlechten Menschen aus dir macht?

Casual Sex ist immer beliebter. Sehr viele Frauen und Männer nutzen die vereinfachte Variante, um unverbindlich Spaß haben zu können. Die Meinungen darüber mögen unterschiedlich sein, aber das darf jeder für sich entscheiden. Immerhin ist unverbindlicher Sex kein Leid, welches man einen anderen Menschen zufügt, da niemand der Parteien in einer Beziehung steckt. Zumindest ist das der Sinn, des Spaßes zu zweit oder mehr, wenn es um Casual Dating geht. Hier wurde darauf geachtet, dass es nur um den Spaß geht und das bitte ohne, dass Verpflichtungen erwünscht sind.

Casual Sex – Wieso es beliebter geworden ist!

Unverbindlicher Sex bedeutet Abwechslung, Spaß, Freude und Unverbindlichkeit. Wer nicht in eine Beziehung steckt, findet in seinem Gegenüber genau dasselbe Verlangen, sodass hier niemand dem anderen wehtun kann. Das ist es, was für viele Verbraucher von Bedeutung sein sollte, um sich über Casual Sex zu informieren. Wer sich diesem Spaß widmet, denkt allerdings, dass aus ihm gesellschaftlich gleich ein bösartiger Mensch entsteht? Nein, natürlich nicht und wieso auch? Immerhin darf jeder sich dem unverbindlichen Spaß widmen und kann sich freuen, dass der Spaß nicht dazu dient, jemand zu verletzten. Niemand der sich dem Casual Sex widmet muss Angst haben, dass man sie schlecht finden könnte, weil wer Single ist, kann machen, was er/sie immer will. Deswegen ist es wichtig, dass sich niemand schlecht fühlt.

Casual Dating in der Gesellschaft

Es stimmt, dass in der Gesellschaft das Thema Casual Sex noch nicht beliebt ist. Der Grund liegt darin, dass viele der Meinung sind, dass Sex so intim ist, dass es mit dem Partner ausgelebt werden muss. Dem stimmt sicherlich so, aber es geht auch anders. Beim Casual Sex eben, wo der unverbindliche Beischlaf stattfindet und so oft, wie Mann und Frau wollen. Natürlich dürfen sich bereits getroffene Casual-Dater erneut treffen, aber eines ist sicher, niemand hat hier im ersten Moment den Bezug zu einer Beziehung, sodass man ruhig schauen kann. Was sich aus einem Casual Sex Date entscheidet, das ist eine andere Geschichte und kann natürlich nicht pauschal angemerkt werden.

Casual Sex macht niemanden zu einem schlechten Menschen

Ein schlechter Mensch ist niemand, der an einem Casual Sex Date teilnimmt. Jeder entscheidet für sich, was er/sie will und wie man zu seiner sexuellen Vorliebe bekommt. Immerhin kann jeder seinen X-Partner suchen, der keine Beziehung wünscht, kein langes Gerede und mehr. Es geht einfach um die unverbindliche Lust und das ohne finanzielles Interesse. Denn hier treffen sich Menschen, die allesamt dieselben Wünsche haben und ausgeübt wissen wollen. Wieso sollte Casual Sex dann einen schlechten Menschen aus einem machen? Das wäre natürlich völliger Quatsch und was andere von einem denken, das ist wirklich egal.

Casual Sex ist mehr als eine Modeerscheinung

Beim Casual Sex ist eines sicher, beide Parteien wollen Spaß haben und werden ihn auch ausüben. Der Sex ist unverbindlich und kann garantiert viel Freude bereiten. Wieso sollten Singles auf ihre erotische Lust verzichten, wenn sie hier ermöglicht wird? Jeder hat das Recht, sich selber wohlzufühlen und das zu tun, was Mann und Frau gerne wollen. Sex gehört in aller Regel dazu und ist für viele Menschen wichtig, um viel Freude zu erleben. Aus diesem Anlass lohnt es sich nochmals, beim Casual Sex Date vorbeizuschauen, weil Portale finden sich im Web schnell, wo die Freude in jedem Fall garantiert ist. Der sexuelle Spaß muss nicht immer in Verbindlichkeiten oder mit finanziellen Interessen enden, wie das Casual Sex Date beweist und hier spricht nichts gegen, solang jeder weiß, woran er ist.

Was passiert, wenn Mann und Frau Single sind? Nichts, genau hier liegt oftmals das Problem. Ständig neue wechselnde Geschlechtspartner haben ist die eine Sache, aber die Sorge, dass sich jemand verlieben könnte, ist die andere. Aus diesem Anlass ist es umso wichtiger, dass dem Casual Sex mehr Aufmerksamkeit zuteilwird, weil hier kann nicht schief gehen. Beim Casual Sex ist eines garantiert, beide wollen dasselbe und auch bitte ohne Verbindlichkeiten wie eine Beziehung. Sicherlich streitet niemand ab, dass es zu einer Beziehung kommen kann, aber dafür müssten wirklich beide Parteien offenherzig sein. Trotzdem steht in erster Linie der Casual Sex im Vordergrund und keine weiteren Annäherungen. Was jetzt daraus wird, das entscheiden Betroffene selber und sollten sie dann auch mit dem jeweiligen Casual Date besprechen. Doch Spaß, das ist sicher, werden beide Parteien haben.

Ein Sextreffen richtig planen

Sextreffen

Immer mehr Online-Plattformen bieten die Chance, ein anonymes Sextreffen zu vereinbaren. Dabei geht es in für manche um ein verwegenes Abenteuer, andere möchten wieder einmal den besonderen Kick erleben oder einfach nur Sex ohne Tabus. Wer sich auf ein Sextreffen einlässt, ist nicht auf der Suche nach der großen Liebe, sondern sucht körperliche Nähe und Befriedigung seiner Bedürfnisse. Mann und Frau treffen sich und lassen Ihren Fantasien und manchmal auch der Hemmungslosigkeit freien Lauf. Neben der Euphorie und der Aussicht darauf, sich mit einem unbekannten Menschen zu treffen, sollte sich jeder bewusst sein, welches Risiko er eingeht. Mit ein wenig Planung und der richtigen Vorbereitung kann das Treffen zu einem unvergesslichen und schönen Erlebnis werden, Wiederholung nicht ausgeschlossen.

Die ersten Schritte

Der allererste Schritt ist die Anmeldung auf einer entsprechenden Plattform, dort erfolgt die Erstellung eines Profils. Bereits hier passieren die ersten Fehler, vor allem, wenn die Angaben in der Personenbeschreibung und den Vorlieben nicht der Wahrheit entsprechen. Wie wollen Sie den passenden Partner für ein Sexerlebnis finden, wenn die Grundvoraussetzungen nicht stimmen? Weisen Sie auf Ihre Stärken hin, beschreiben Sie sich selbst, Ihre Wünsche und Ihre erotischen Gedanken. Prahlen Sie aber nicht zu sehr, die Wahrheit kommt sowieso ans Licht. Private Informationen wie Handynummer, Anschrift oder Geburtsdatum haben im Profil nichts zu suchen. Das Bild, welches Sie einstellen, sollte Sie ebenfalls so zeigen, wie Sie sind. Ansonsten ist die Enttäuschung beim ersten Date groß, in gewisser Weise geht es auch um Äußerlichkeiten. Nachdem das Profil auf der Plattform eingestellt ist, folgen meist schon die ersten Antworten. Lesen Sie Ihre Zuschriften sorgfältig lesen, meist kristallisieren sich innerhalb kürzester Zeit zwei bis drei interessante und passende Sexpartner heraus. Die Entfernung sollte nicht zu groß sein, aber auch nicht zu gering. Vermutlich wollen Sie dem Partner für gewisse Stunden nicht unbedingt am nächsten Tag beim Einkaufen begegnen, vor allem nicht, wenn Sie liiert sind.

Der passende Treffpunkt

Sind die wichtigsten Informationen ausgetauscht, steigt die Lust auf ein Sextreffen meist schnell. Ein wichtiger Punkt ist die Wahl des richtigen Treffpunktes. Das Café gleich um die Ecke ist Fall nicht ideal, eben so wenig wie öffentliche Parks, wo Sie schnell von Freunden oder Familie gesehen werden könnten. Ideal ist ein Treffpunkt, bei dem beide in etwa die gleiche Strecke zurück legen müssen. Der Weg zum Sextreffen soll nicht unbedingt eine Weltreise oder ein Aufenthalt im Stau sein. Wer genervt ist, verliert schnell an sexueller Lust. Wählen Sie einen neutralen Ort und ein Hotel, welches außerhalb Ihres Wirkungs- oder Bekanntenkreises liegt. Basel, Bern, Luzern, St. Gallen oder Zürich sind ideal für das erste erotische Date. In einer Großstadt bleiben Sie anonym, zudem gibt es dort allerlei interessante Plätze, die sich für ein Treffen hervorragend nutzen lassen. Planen Sie einen Besuch in einer Bar oder einem Restaurant zur Einstimmung oder um den anderen besser kennen zu lernen. Buchen Sie auf jeden Fall rechtzeitig ein Hotelzimmer, Sex im Freien ist für manchen zwar anregend, aber schnell kann daraus eine „Erregung öffentlichen Ärgernisses“ werden.

Noch ein paar Tipps

Vergessen Sie nicht, einem Vertrauten einen HInweis zu geben, dass Sie sich mit einem Fremden zu einem Date treffen und auch einen Anhaltspunkt zum Ort des Treffens. Auf keinen Fall betrunken oder unter Drogen zum Sextreffen erscheinen, Alkoholgenuss während des Dates kann die Stimmung steigern, Zurückhaltung ist aber auf jeden Fall von Vorteil. Zeigen Sie sich mit Ihrem ganzen Charme und von Ihrer besten Seite. Anzüglichkeiten und hemmungsloses Flirten wirken übertrieben und sind nicht angebracht. Schließlich wissen beide, um was es geht, ein bisschen Beschnuppern ist wichtig. Sobald der erste Körperkontakt entsteht, geht es auf die Ziellinie, sofern eine gewisse körperliche Sympathie vorhanden ist. Weitere nützliche Tipps zum ersten Date findet man auch in einer schönen Übersicht bei Blick.

Wie halten es die Schweizer mit dem Sex? Online anbandeln wird immer populärer!

Die meisten Menschen sind heute mit der Arbeit so eingespannt, dass es für den durchschnittlichen Single immer schwieriger wird, bei einem Date einen geeigneten Partner oder Partnerin zu finden. Wenn man es genau betrachtet, sind die meisten Singles heute ohnehin online unterwegs, denn das geht bequem am Feierabend und man weiß schon vorher, ob sich ein Treffen lohnen könnte. Das gilt natürlich auch für alle, die einfach Lust auf ein heißes und unverbindliches Sextreffen haben. In welchen Städten wird am heißesten geflirtet? Und kann man so vielleicht sogar eine Liebe finden? Wir haben nachgeforscht.

Bei Sextreff online die große Liebe gefunden

„Ich habe auf einem Sexportal für Leute in und um Zürich meine große Liebe gefunden. Was als reiner Sextreff begann, wurde tatsächlich mehr. Man sagt immer, so etwas gibt es nicht – wir beweisen das Gegenteil.

Angefangen hat alles mit heißen Chats, bei denen wir uns von Anfang an extrem sympathisch waren. Also beschlossen wir relativ zügig, uns auch einmal „in real life“ zu begegnen. Unser erstes Treffen fand im alten botanischen Garten statt, wo wir in der Dämmerung schon ziemlich zur Sache kamen. Wir wollten noch ein wenig die Anonymität wahren und verlegten den Rest unserer Aktionen in ein kleines und süßes Hotel. Die Zeiten sind natürlich lange vorbei – heute teilen wir ein Bett, wobei ich sagen muss, dass wir ab und an ganz gern andere Leute einladen, dieses mit uns zu teilen. Die finden wir natürlich auch bei Sextreff online.“

Genf – heimliche Hauptstadt der Liebe

Genf ist die heimliche Liebeshauptstadt der Schweiz, was auf dem Portal für ein Sextreff in Genf online wirklich deutlich wird. Hier herrscht ein wirklich hoher Frauenanteil, so dass willige Männer gute Chancen haben, jemanden zum Chatten zu finden. Am leichtesten geht es natürlich, wenn man sich angenehm präsentiert und den Damen gleicht zeigt, was man zu bieten hat. Und auch wenn alle freizügig und auf der Suche nach heißen Chats sind – den Gentleman darf „er“ dennoch präsentieren, bis ihm die Dame etwas anderes signalisiert. Jede Frau möchte erst einmal sinnlich erobert werden, bevor sie einem mann auch ihre wilde Seite präsentiert. Es liegt ganz bei Ihnen, meine Herren!

In Basel geht es zur Sache – doch vorher wird fein gespeist

Sexchat in Basel – hier wird es heiß! Wer in Basel auf der Suche nach einem geilen Sextreff online ist, der hat mit diesem Portal jetzt das richtige gefunden. Hier finden sich Baseler auf der Suche nach Romantik und Treffen mit Gleichgesinnten. Hierfür finden sich in Basel romantische Parks und lauschige kleine Restaurants. Wer sich wirklich stilvoll auf einen heißen Abend einstimmen will, trifft sich zu einem Romantik-Abendessen in einem der kleinen, lauschigen Hotels. Bei einem privaten Dinner im Schloss Schadau kann man beispielsweise im Turmzimmer dinieren, und sich dabei schon einmal näher kommen. Wer Lust auf ein Dinner wie aus Tausendundeiner Nacht hat, wählt das Zafferano und erlebt ein romantisches Dinner über dem Zürichsee. So eingestimmt macht ein heißes Treffen doppelt so viel Freude.

Winterthur und Bern: Die besten Adressen für aufregende Stunden zu zweit

Nach dem Sextreff online folgt im besten Fall ein Treffen, bei dem man sich so nahe wie möglich kommt und seinen geheimen Wünschen freien Lauf lassen kann. Wer es dabei etwas romantisch mag, wählt in Winterthur (http://www.dating-kompass.ch/abenteuer/sextreffen/sextreffen-winterthur.html) ein Romantik wochenende im Park Hotel. Hier bringt einen nicht nur die Sauna ins Schwitzen.

Wer in Bern erst einmal gepflegt speisen und sich kennenlernen will (siehe hier http://www.dating-kompass.ch/abenteuer/sextreffen/sextreffen-bern.html), bevor das Ambiente etwas intimer wird, wählt das La Tavola Pronta, das mit romantischer Kulisse überzeugt.
Wir empfehlen übrigens immer, einen neutralen Ort für ein erstes Treffen zu wählen!

Posted in Sex