Online Dating – Nicht für Jedermann, auch nicht für jede Frau, aber es lohnt sich, genauer hinzuschauen

Ich möchte im folgenden auf verschiedene Optionen und Themen eingehen. Es ist in der Tat nicht so, dass „Online-Dating“ gleich „Online-Dating“ ist. Diese Welt hat sich schon längst in viele Bereiche spezialisiert. Für alle Bereiche gibt es auf dieser Seite gute Übersichten und Ratschläge: http://www.dating-kompass.ch

C-date macht Sextreffen so einfach wie noch nie

Die eine Kategorie bilden Portale wie Joyclub.de, Secret.de oder C-date. Hierbei handelt es sich um Casualdating Seiten. Das bedeutet, dass sich die Nutzer nur zu Sextreffen verabreden. Das gibt es bereits in der ganzen Schweiz. Die Liebe spielt keine oder eine untergeordnete Rolle. Was wirklich zählt ist das erotische Abenteer: Der Sex. Hier kann ich füssemich anmelden, wenn ich bevorzugt schnelle Sextreffen und dementsprechen mehr möchte. Es handelt sich um Diskretion und ganz klar ein sehr offensivere und direktere Sprache, was die Kontaktaufnahme betrifft. Damit verlagert sich die Organisation von Bettgeschichten, Affären und Onenightstands auch in der Schweiz zunehmend ins Internet. Schneller und einfacher als jemals zuvor. C-date ist größte Anbieter dieser Art im deutschsprachigen Raum und der Schweiz. C-date steht für Casual-date. Der Name ist also Programm.

 

Klassisches Online-Dating zum Flirten sehr gut geeignet

Als nächstes kommt das klassischen Online-Dating im Sinne der Singebörsen. Hier handelt es sich um Portale, bei dem Man(n) – und natürlich Frau – einfach anmelden können, ganz einfach aus dem Grund, weil sie Solo sind und Jemanden suchen, oder sich vielleicht auch nur umschauen möchten:

  • Meetic ist eine sehr bekannte Singlebörse. Das Durchschnittsalter der Mitglieder liegt zwischen 30 und 55 jahren. Mit rund 11 Millionen Mitglieder handelt es sich auch um eine sehr große Anzahl an aktiven Singles. Es ist in keinr Hinsicht spezialisiert und sogesehen ein Allrounder unter den Portalen.
  • Friendscout24 ist ebenfalls ein sehr populärer Klassiker ohne besondern Spezifikationen. Hier liegt das Durchschnittsalter zwischen 30 und 55 Jahren. Hier liegt die Mitgliederanzahl auch bei rund 11 Millionen. Das Klima und das Flirtverhalten der Mitglieder ist dementsprechend variabel.
  • Bei Lovepoint handelt es sich schon um eine speziellere Singlebörse, da hier auch Bezug auf Seitensprünge und Ähnliches genommen wird. Das Durchschnittsalter liegt bei 25 bis 55 Jahren und die Mitglieder halten sich hier bei rund einer halben Million.

Auch die Liebe kann systematisch gesucht werden

Eine weitere Kategorie sind die sogenannten Partnerbörsern. Im Gegensatz zur Singlebörse ist hier der absolute Fokus auf den Ersuch einer festen Beziehung.

  • Das Flagschiff bildet hier Elitepartner, beim dem ganz speziell Akademiker auf der Suche nach Gleichgesinnten und beruflich erfolgreichen sind. Hier ist das Alter mit 25 bis 65 Jahren auch dementsrechend weiter gefächert. Hier tummeln sich immerhin knapp 3,5 Millionen Mitglieder.
  • Des weiteren sind Edarling und Parship sehr populäre Partnerbörsen. Das Durchschnittsalter ist hier mit 30 bis 55 Jahren recht ähnlich und die Anzahl der Mitglieder zwischen 2,5 bis 5 Millionen.

Was willst du?

Grundsätzlich ist die Frage, wonach man eigentlich sucht. Der Anreiz könnte sein, dass man gerade aus einer Beziehung kommt und von dieser Situation eine Ablenkung sucht. Diese kann von einem einfachen oberflächlichen bis hin zu romantisch-tiefgründigen Chat gehen, aus dem sich schnell oder eben auch langsam ein Treffen oder mehr entwickeln kann. Der Grund kann aber auch sein, dass ich einfach keine Lust auf große Aktivitäten außerhalb meines gewohnten Umfelds habe, jedoch trotzdem jemanden kennenlernen möchte.

In gewissen Details weisen die meisten Dating-Seiten sehr ähnliche Strukturen auf. Grundsätzlich ist die Anmeldung kostenlos.
Präsentieren kann ich mich dann in einem Profil, welches ich mit Fotos und ausführlichen Beschreibungen über meine Person interessant gestalten kann. Es gilt grundsätzlich, je ansprechender die Fotos, sowie die Details, desto größer die Chancen, auf jemanden attraktiv zu wirken. Oft bleibt es für Frauen auch im weiteren Nutzen kostenlos, während Männer zur Kontaktaufnahme (ihnen werden üblicherweise zu diesem Zeitpunkt bereits, laut System passende, Kontakte angezeigt) an der Stelle dann Geld bezahlen müssen. So stellen die Portale wohl sicher, dass ihr Service auch rentabel bleibt. Die standardisierten Methoden sind entwededer monatliche Beiträge, die einem eine Standard oder Premium Mitgliedschaft bieten oder das einzelne Kontaktaufnehmen eine gewisse Anzahl sogenannter „Credits“ kosten, die man erwerben kann für richtiges Geld. Das hat meistens den Effekt, dass ich dann mit dieser Person ab diesem Zeitpunkt kostenlos schreiben kann.

Auch die FAZ behandelt das Thema Online-Dating und den Sex der Zukunft: http://www.faz.net/aktuell/wissen/die-zukunft-des-sex/

Im Großen und Ganzen kann ich aber sagen, dass, bevor man den Gedanken komplett vertagt, es sich lohnt, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Ich würde jedem empfehlen, der sich in den vorangegangen Worten angsprochen gefühlt hat, es einmal auszuprobieren.

Der optimale Anbieter für individuelle Interessen

Trotz aller Lust auf neue Liebe muss vor dem Kennenlernen im Chat oder durch die jeweiligen Nachrichtenfunktionen der richtige Anbieter gefunden werden. Mittlerweile existieren so viele Anbieter für Online-Dating-Portale im Netz das es gerade Neueinsteigern in diesem Bereich schwer fällt den richtigen Anbieter herauszusuchen. Wichtig bei der Wahl des Anbieters sollte ein seriöses Erscheinungsbild sein. Die Erfahrungsberichte vieler Kunden des Portals geben zudem Aufschluss darüber, ob sich das Anlegen eines Profils bei diesem Anbieter tatsächlich lohnen wird. Wenn dies der Fall ist, steht dem Dating auf solchen Portalen nichts mehr im Wege. Vor der Registrierung sollten die AGBs überflogen werden um nicht ein böses Erwachen zu erhalten.

Manchmal verlangen verschiedene Anbieter eine monatliche Grundgebühr. Bei einigen Dating-Seiten führt dies dazu, dass sich hierdurch eine hohe Qualität an Profilen und Nutzern ergibt sowie ein umfassender Service, der betrügerische Profile entfernt und bei Fragen und Anregungen weiterhelfen kann. Allerdings sollte jeder für sich selbst in der Lage sein solch einen Service über einen gewissen Zeitraum kostenlos testen zu dürfen. Andernfalls schnappt die finanzielle Falle zu. Als Alternative hierzu bieten sich verschiedene kostenlose Plattformen wie Lovoo oder Badoo (auch begrenzt für seriöses Dating geeignet) sowie Tinder an.

portal

Letzteres richtet sich meist eher an die Erfüllung von One-Night-Stands-Wünschen, gibt aber einen schnellen Einblick in die Welt des Online-Flirtens. Welches Portal zu einem passt sollte daher nicht von jetzt auf gleich entschieden werden. Ein Anbieter-Vergleich kann hier wertvolle Zeit und Kosten einsparen um herauszufinden welches Angebot zu einem passt.

 

Mit Geduld zum Erfolg

Im Online-Dating verhält es sich wie im echten Leben, die Garantie der großen Liebe wird nirgendwo gewahrt. Das bedeutet allerdings nicht, das nicht doch der ein oder andere die perfekte Beziehung durch das Online Dating findet. Mit einer gesunden Portion Skepsis und einem ehrlichen Profil, kann das Online-Dating zu einem schönen Erlebnis werden, wie viele positive Beispielfälle demonstrieren. Letztlich sollte sich jeder vor Augen halten, dass am Ende ein reales Treffen als Ausgangspunkt ansteht. Wer sich den Vor- und Nachteilen beim Flirten im Internet bewusst ist, der wird hier sicher seinen Spaß oder sogar die Erfüllung seines Lebens finden. Alle anderen sollten die Flirt-Portale zunächst einmal antesten und auch beim ersten Misserfolg nicht gleich die Flinte ins Korn werfen.

Die neue Beziehung einfach online suchen

Bestimmt hat jeder schon einmal vom Online-Dating gehört oder dieses zumindest einmal ausprobiert. Dating-Plattform erfreuen sich einer steigenden Beliebtheit und können sich über Zulauf kaum beschweren. Dies liegt vor allem an den vielen Möglichkeiten, die solche Portale anzubieten haben. Wem es draußen schwer fällt Frauen anzusprechen, der verliert hinter dem Bildschirm oftmals die Hemmungen. Gleiches gilt natürlich auch für den weiblichen Part. Doch nicht nur die Schüchternheit treibt viele Menschen an den PC oder das Smartphone um auf Partnersuche zu gehen. Nicht selten ist es ein eingespannter Beruf der dazu führt das sich die Partnersuche auf die Chatportale im Internet verlagert. Hier findet sich dann ein kompletter Querschnitt aus der Gesellschaft wieder. Vom Polizisten über die Anwältin bis hin zum Metzger oder Grafiker, finden hier viele Menschen der unterschiedlichsten Altersstrukturen und Nationalitäten zueinander.
profile

Die Auswahl ist riesig, doch die Gefahren schlummern im Detail. Nicht immer ist alles so, wie es auf den ersten Blick zu scheinen mag. Viele Profile in Chatportalen sind regelrecht überfüllt mit übertriebenen Angaben von Hobbys bis hin zu Vorlieben, Geburtsjahren und sogar dem Verschweigen des echten Beziehungsstatus. Ob jemand Single ist oder verheiratet, das Internet macht aus jeder Person zunächst ein unbeschriebenes Blatt und öffnet daher Spielraum für viel Fantasie die der ein oder andere in Chatportalen zu nutzen weiß.

Ein gutes Profil sagt mehr als tausend Worte

Ein gutes Profil lockt schnell viele Menschen an. Doch Hochmut kommt bekanntlich vor dem Fall. Falsche Angaben werden letztlich dazu führen das der Traum vom neuen Liebesglück wie eine Seifenblase platzt. Aus diesem Grund ist es ratsam, bereits im Vorfeld soweit es geht, einigermaßen realistische Angaben zu machen. Sicher muss hier nicht erwähnt werden, dass jeder gerne bei solchen Profilen die ein oder andere Situation zu beschönigen weiß. Solange der Chatpartner auf dem sprichwörtlichen Teppich bleibt und sich die Flunkerei im Rahmen hält ist dagegen sicherlich nichts einzuwenden. Anders sieht es hingegen bei der Auswahl des richtigen Fotos aus. Niemand mag retuschierte Bilder oder solche auf der lediglich ein Ausschnitt des Gesichts zu erkennen ist, den Rest des Körpers aber nicht zeigt.

Wer dennoch auf solche Profile einsteigt, erhält oftmals ein böses Erwachen, da der Chatpartner spätestens beim realen treffen nicht die Person zu sein scheint, die er im Profil vorgestellt hat. Das Online-Dating führt dazu das sich viele Menschen eine Schein-Realität aufbauen und diese auch entsprechend ausleben. Das ist zunächst einfach, entspricht aber nicht dem Sinn hinter dem Online-Dating. Wer wirklich auf der Suche nach einem neuen Partner fürs Leben ist, nach einer Beziehung oder der großen Liebe, der sollte von Anfang an ehrlich zu sich selbst sein damit das gleiche auch von seinem Gegenüber erwartet werden kann.